Westwalltag Dokumentation

1985 begann Adam Heumüller † interessierte Menschen zu den Bunkern und Stellungen
der ehemaligen deutschenWestbefestigungen zu führen. Meistens waren es Befestigungen des
Westwalles im Bereich des Rheingrabens und der Pfalz. Es war ihm ein Anliegen, diese
einmalige Befestigungslinie vor dem Abriss und Verschwinden zu schützen. Wegen des grossen
Interesses an der wehrgeschichtlichen jüngeren Vergangenheit wurden diese Begehungen dann
jährlich von ihm durchgeführt. Meist gab es dazu ein paar Blätter mit Zeichnungen und
Skizzen des Gesehenen.
Nach seinemTode wurde diese Arbeit von Friedrich Wein übernommen. Es bildete sich eine
Gruppe von interessierten Menschen heraus, die diese Arbeit gemeinsam im Sinne von Adam
Heumüller weiterführen – die Arbeitsgemeinschaft Westwalltag.
In jedem Jahr im Herbst treffen sich unter der Leitung der Arbeitsgemeinschaft interessierte
Menschen zu einer Tagung, um unter fachkundiger Leitung Stellungen und Bunker der
ehemaligen Westbefestigungen zu besichtigen. Die Teilnehmer der Tagung kommen
überwiegend aus Deutschland, aber auch niederlandische, französische, amerikanische und
polnische Teilnehmer sind dabei.
Ziel der Tagungen ist es, Wissen über die Geschichte der Westbefestigungen zu vermitteln,
um durch die Herstellung von Öffentlichkeit die Reste der Anlagen vor dem endgültigen
Verschwinden zu schützen. Zu jeder Tagung gibt es ein Begleitheft mit ausführlichen Texten,
Fotos, Zeichnungen und Grundrissen der besuchten Werke und Anlagen.
Eine Übersicht der bisher erschienenen Dokumentationen finden Sie weiter unten.

Möchten Sie mehr wissen?
Besuchen Sie die Netzseiten der Fachtagung Deutsche Westbefestigungen – Westwalltag
unter:
www.westwalltag.de
oder schreiben Sie uns unter:
info@westwalltag.de
Facebook „Westwalltag“